KEP-Praxis als Prüfung

Von umgerüsteten TX-Modellen in DPD-Diensten erhofft man sich Erkenntnisse über die Hybrid-Technik auch für den Kasten VN5, der Ende 2020 kommt.

Ein Anfang ist gemacht: Zwar startet der Praxis-Test mit für KEP-Zwecke umgerüsteten Taxi-Modellen. Doch der Antrieb ist identisch. Bild: LEVC
Ein Anfang ist gemacht: Zwar startet der Praxis-Test mit für KEP-Zwecke umgerüsteten Taxi-Modellen. Doch der Antrieb ist identisch. Bild: LEVC
Redaktion (allg.)
LEVC

Der britisch-chinesische Spezialfahrzeughersteller LEVC (London Electric Vehicle Company) hat den offiziellen Startschuss für die Praxiserprobung des neuen, teilelektrisch angetriebenen Hybrid-Transporters VN5 gegeben. Der Paketdienstleister DPD ist das erste Unternehmen, das den Prototyp eines für die Zwecke umgerüsteten TX erhält. Aufgrund der technischen Ähnlichkeit zwischen dem TX und dem VN5 stellt die hundertprozentige Geely-Tochter LEVC allerdings eine Prototypenflotte auf, die auf dem TX-Modell mit einem vollständig für den Transport umgebauten Innenraum basiert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KEP-Praxis als Prüfung
Seite 16 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN