Der Liefer-Würfel

Mit einem quadratisch-kubischen Design, guter Raum- und Energieeffizienz sowie hoher Modularität will sich ein Start-up mit deutsch-bulgarischen Wurzeln für City-Belieferung empfehlen. KEP-Dienstleister Hermes ist schon mal interessiert und erprobt das Fahrzeug.
 Bild: Johannes Reichel
Bild: Johannes Reichel
Redaktion (allg.)
L-City Carrier

Das Münchner Start-up L-City hat zur IAA Mobility ein erstes seriennahes Modell seines elektrisch angetriebenen Lieferwagens Carrier vorgestellt. Dieser soll modular aufgebaut sein und in drei Versionen kommen: Als Koffer, Pick-up und reines Fahrgestell. Signifikant ist das streng kubische Design, das eine hohe Raumeffizienz bei gutem Raumangebot in der Kabine ermöglichen soll. Bei 4,55 Meter Länge und 2,09 Meter Höhe und 2,27 Breite inklusive Spiegeln bleibt das Maß des als N1-Fahrzeug zugelassenen 2,8- bis 3,5-Tonners kompakt – und im Rahmen normaler City-Vans.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Der Liefer-Würfel
Seite 14 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN