Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Schmitz: KEP-Koffer lohnt nicht

Die Schmitz Cargobull AG hat beschlossen, den Produktionsbetrieb der V.KO Van Bodies in Berlin einzustellen. Die V.KO Van Bodies von Schmitz Cargobull sind Aufbauten für das Transporter-Segment von drei bis sechs Tonnen. Im wettbewerbsintensiven Umfeld der Transporter-Aufbauten sei deren Produktion in der gegenwärtigen Aufstellung auf Dauer betriebswirtschaftlich nicht effizient darstellbar, heißt es in einer Mitteilung von Schmitz Cargobull. Daher habe man beschlossen, die Produktion des Modells V.KO DRY einzustellen und den Standort Berlin stillzulegen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel KURZ NOTIERT
Seite 19 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN
Werbung