Im Anfang war der Stromer

Ford zündet die nächste Stufe der Van-Offensive: Der neue Custom ist ein gefälliges Fahrzeug, das mehr Praktikabilität, besseres Handling und Konnektivität mit modernem Antrieb verbindet. Der BEV kommt erst nach Diesel und PHEV. Erste Tour beim „International Van of the Year“.
 Bild: Ford
Bild: Ford
Redaktion (allg.)
Ford Transit Custom

Im Anfang war der BEV – und doch kommt die vollelektrische Variante des komplett neuen Ford Transit Custom, Bestseller aller Van-Klassen in Europa, jetzt nicht als erstes, sondern erst als letztes, nach Diesel und PHEV, im Sommer 2024. Umweltbewusste City-Logistiker müssen sich gedulden. Dabei könnte das Setup aus E-Motor unterm Heck (100 und 160 kW), 64 kWh-Akku, 125-kW-DC- und 11-kW-AC-Lader und einem Radius von 337 Kilometer für die meisten Anwendungen genügen. Auch die Anhängelast von 2,3 Tonnen kann sich zum Diesel (2,5-2,8 Tonnen) sehen oder ziehen lassen. Eine Wärmepumpe ist zudem Serie, ein Pro-Power-Anschluss für externe Verbraucher Option.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Im Anfang war der Stromer
Seite 16 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN