Werbung
Werbung
Werbung

Milder Einstieg ins E-Zeitalter

Den Anfang der Elektrifizierung machen Mild-Hybride, neben dem Transit jetzt auch in Tourneo und Transit Custom sowie ein Plug-in-Hybrid des Custom/Tourneo. 2021 soll ein vollelektrischer Transit folgen.

Dreifach unter Strom: Der Transit Custom geht als PHEV in Serie, der Transit mit 48-Volt-Hybrid. Und 2021 folgt ein vollelektrischer Transit, noch verhüllt, aber schon fahrbar. Bild: J. Reichel
Dreifach unter Strom: Der Transit Custom geht als PHEV in Serie, der Transit mit 48-Volt-Hybrid. Und 2021 folgt ein vollelektrischer Transit, noch verhüllt, aber schon fahrbar. Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
Ford

Der Automobilhersteller Ford forciert seine Elektrifizierungspläne und hat jetzt in Amsterdam die nächsten Schritte seines elektrifizierten Portfolios präsentiert. Eine zentrale Rolle dabei spielen die leichten Nutzfahrzeuge und Vans. Hier soll der bereits angekündigte und im Piloteinsatz befindliche Kompakttransporter Transit Custom auch als achtsitziger Kleinbus Tourneo Custom mit Plug-in-Hybrid-Antrieb kommen, der den 1,0-Liter-Ecoboost-Benzinmotor als Range-Extender nutzt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Milder Einstieg ins E-Zeitalter
Seite 18 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN
Werbung