Erste Stromer bei den Kunden

Die für 2022 avisierte elektrische Version des Transit wird als Kastenwagen und Fahrgestell in Lebensmittel- und Paketbelieferung erprobt. Man verspricht 40 Prozent niedrigere Betriebskosten. Schon jetzt gibt es Wallboxen für Gewerbekunden.

Strebt in die Serie: Der Ford Transit Electric soll nach dem Mustang Mach-e das zweite vollelektrisch angetriebene Modell der Marke sein - und im Frühjahr 2022 nach ersten Kundentests an den Start gehen. Bild: Ford
Strebt in die Serie: Der Ford Transit Electric soll nach dem Mustang Mach-e das zweite vollelektrisch angetriebene Modell der Marke sein - und im Frühjahr 2022 nach ersten Kundentests an den Start gehen. Bild: Ford
Redaktion (allg.)
Ford

Der Nutzfahrzeughersteller Ford hat für Spätsommer 2021 die ersten europäischen Praxistests mit der vollelektrischen Version des Transit angekündigt. Dabei würden die Prototypen des E-Transit in gewerbliche Flotten integriert und als Kastenwagen sowie Fahrgestelle mit Koffer- und Kühlaufbauten den Bereichen Lebensmittel-Anlieferung, Paketzustellung und bei Versorgern erprobt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Erste Stromer bei den Kunden
Seite 12 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN