Noch mal ein Lifting

Mit der gründlichen Überarbeitung erhält der Ducato bessere Konnektivität und Fahrassistenz, aber auch einen sauberen Ersatz für den angejahr- ten 2,3-Liter-Diesel von Iveco. Das neue Euro-6d-Aggregat stammt von Jeep.

Augenblick: Der Ducato kommt wahlweise mit Voll-LED-Leuchten, die ein Drittel mehr Licht geben sollen. Bild: Fiat Ducato 2021
Augenblick: Der Ducato kommt wahlweise mit Voll-LED-Leuchten, die ein Drittel mehr Licht geben sollen. Bild: Fiat Ducato 2021
Redaktion (allg.)
Fiat Professional

Der europäische Bestseller im 3,5-Tonnen-Transportersegment Fiat Ducato aus dem Stellantis-Konzern erhält eine weitere Modellpflege. Neben diversen optischen Retuschen sowie der Option der Voll-LED-Scheinwerfer halten vor allem eine bessere Konnektivität, ein moderneres Infotainment, neue Telematik und Apps sowie nicht zuletzt ein neuer Motor Einzug.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Noch mal ein Lifting
Seite 7 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN