Werbung
Werbung
Werbung

Sternen-Vans im Krisenmodus

Nach der zweiten Gewinnwarnung steht vor allem die lange Zeit sehr erfolgreiche Van-Sparte im Fokus der Sparbemühungen, die der neue Daimler-CEO Ola Källenius vorantreiben muss. Unklar ist auch, wie es mit Renault weitergeht.

Auf der Sparliste ganz oben steht dem Vernehmen nach der bisher erfolglose Pick-up X-Klasse. Bild: J. Reichel
Auf der Sparliste ganz oben steht dem Vernehmen nach der bisher erfolglose Pick-up X-Klasse. Bild: J. Reichel
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Daimler

Nach der zweiten Gewinnwarnung binnen zwei Monaten hat der neue Daimler-CEO Ola Källenius neben anderen Maßnahmen auch im Geschäftsbereich Vans das Portfolio „überprüft und priorisiert“, wie es heißt. Dafür seien 500 Millionen Euro aufgewendet worden. In der Branche wird schon länger spekuliert, ob der 2017 präsentierte Pick-up „X-Klasse“, der am Markt 2018 lediglich knapp 17.000 Käufer weltweit fand, wieder eingestellt wird.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sternen-Vans im Krisenmodus
Seite 18 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN
Werbung