Werbung
Werbung
Werbung

Erdgas wird Elektro gleichgestellt

Auch Transporter mit Methan-Antrieb dürfen von der 4,25-Tonnen-Regel Gebrauch machen, die das Mehrgewicht in Rechnung stellt und die Geltung des B-Führerscheins erweitert. Das verbessert ihre Chancen am Markt.

Sauberer Gas-Van: Auch schwerere CNG-Transporter bis 4,25 Tonnen dürfen jetzt mit B-Führerschein gefahren werden. Bild: Iveco
Sauberer Gas-Van: Auch schwerere CNG-Transporter bis 4,25 Tonnen dürfen jetzt mit B-Führerschein gefahren werden. Bild: Iveco
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
CNG-Antrieb

Mit der Zustimmung des Bundesrats hat die Bundesregierung ihre Unterstützung für den emissionsarmen Methan-(Erdgas-/ Biogas)-Antrieb im Nutzfahrzeugbereich weiter ausgedehnt. Nach der staatlichen Förderung energieeffizienter Lkw und der Mautbefreiung für gasbetriebene Lkw werden jetzt auch die Marktbedingungen für Transporter bis 3,5 Tonnen mit Methanantrieb denen von Elektrotransportern angeglichen. Darauf weist der beim Thema CNG stark engagierte Hersteller Iveco hin.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Erdgas wird Elektro gleichgestellt
Seite 19 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN
Werbung