Strom-Stoß aus Fernost

Vom SUV bis zum Truck, der ambitionierte chinesische Hersteller greift in ganzer Breite vollelektrisch an, neben einem SUV und Trucks auch einen Van.

Gefällige Optik, klassische Größe: Der E-Van von BYD peilt auf das Segment von VW Bulli und Vito an, und soll zeitnah kommen. Bild: BYD
Gefällige Optik, klassische Größe: Der E-Van von BYD peilt auf das Segment von VW Bulli und Vito an, und soll zeitnah kommen. Bild: BYD
Redaktion (allg.)
BYD

Der chinesische Automobil-, Nutzfahrzeug- und Akkuhersteller BYD hat seine Strategie für die Expansion auf dem europäischen Markt ausgerollt. Neben den bereits etablierten Produkten im Busbereich soll bald, startend im Pilotmarkt Norwegen, ein vollelektrisch angetriebenes Kompakt-SUV an den Start gehen, die zweite Generation des BYD Tang EV600. Dieses soll über eine gesteigerte Reichweite von bis zu 520 Kilometer (NEFZ) verfügen und wird von einem permanenten Allrad angetrieben.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Strom-Stoß aus Fernost
Seite 10 | Rubrik TRANSPORTER UND LIEFERWAGEN