Werbung
Werbung
Werbung

Medikamente vom Flugzeug auf die Straße

Der Wiener Flughafen hat das Vienna Pharma Handling Center eröffnet, um noch schneller und sicherer Medikamente auf ihren Weg zu bringen. 1,8 Millionen Euro investierten die Österreicher dafür.

Das neue Pharma Handling Center am Flughafen Wien: Von hier aus werden temperatursensiblen Arzneiwaren binnen eineinhalb Tagen Fahrzeit in bis zu 23 Länder transportiert. Bild: Vienna Airport
Das neue Pharma Handling Center am Flughafen Wien: Von hier aus werden temperatursensiblen Arzneiwaren binnen eineinhalb Tagen Fahrzeit in bis zu 23 Länder transportiert. Bild: Vienna Airport
Werbung
Werbung
Nadine Bradl
Pharma

Der Flughafen Wien setzt ganz auf den wachsenden Markt der Pharmaabwicklung. Dafür rüstet man sich in Österreich mit dem neuen Vienna Pharma Handling Center (VPHC) von dem aus temperatursensible Arzneien binnen eineinhalb Tagen Fahrzeit in bis zu 23 Länder transportiert werden können. Das VPHC ist Teil des Air Cargo Centers und laut Flughafen, sowohl von der Straße, als auch vom Vorfeld zugänglich. In der Halle befinden sich zwei voneinander getrennte Temperaturbereiche, ein 1.500 Quadratmeter großer Raum für die Abfertigung von Arzneiwaren bei 15 bis 25 Grad Celsius und weitere 153 Quadratmeter für die Kühlung auf zwei bis acht Grad Celsius.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten (Jahres- bzw. Studentenabo) vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Jahres- bzw. Studentenabonnement erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf alle Online-Artikel:

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Medikamente vom Flugzeug auf die Straße
Seite 21 | Rubrik TEMPERATUR-GEFÜHRTE TRANSPORTE
Werbung