Mehr Kühlaufbauten für E-Trucks

Die Nachfrage nach batterieelektrisch angetriebenen Kühl-Lkw steigt, vermeldet Kiesling. Mit dabei: der eActros und der eVolvo FL.
Ein eActros von Daimler Truck mit recycelbarem Kühlaufbau von Kiesling Fahrzeugbau. Bild: Kiesling
Ein eActros von Daimler Truck mit recycelbarem Kühlaufbau von Kiesling Fahrzeugbau. Bild: Kiesling
Matthias Pieringer
Kiesling Fahrzeugbau

Die Kiesling Fahrzeugbau GmbH vermeldet ein verstärktes Interesse an Kühlfahrzeugen auf Basis von batterieelektrisch angetriebenen Lkw, darunter Serien-eActros von Daimler Truck und der eVolvo FL von Volvo Trucks. Die „Kiesling FIP“-Aufbauten (Fully Integrated Panels) hielten die Temperatur im Laderaum dank hoher Isolierwerte auch an heißen Tagen konstant, so der Hersteller. Für mehr Effizienz würden zudem „Cool Slide“-Trennwände eingebaut. Werde diese Trennwand konsequent angewandt, reduziere sich der Energiebedarf des Kühlaggregates um bis zu 40 Prozent, so Kiesling. Gekühlt wird nur der tatsächlich beladene Raum.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mehr Kühlaufbauten für E-Trucks
Seite 10 | Rubrik TEMPERATUR-GEFÜHRTE TRANSPORTE
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.