Impfstoff unterwegs

Die Unitax-Pharmalogistik verteilt in Brandenburg die temperaturempfindlichen COVID-19-Impfstoffe an Krankenhäuser, Impfzentren, Senioren- und Pflegeheime sowie mobile Impf-Teams - dafür musste einiges angepasst werden.

Impfstoff auf Reisen: Von den Standorten Schönefeld, Großbeeren und Nürnberg beliefert Unitax täglich unter anderem Apotheken, Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Bild: Unitax
Impfstoff auf Reisen: Von den Standorten Schönefeld, Großbeeren und Nürnberg beliefert Unitax täglich unter anderem Apotheken, Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Bild: Unitax
Nadine Bradl
IT

Selten steht die Logistik so im Rampenlicht wie bei der Verteilung des COVID-19-Impfstoffs. Das gilt besonders für das von Biontech/Pfizer entwickelte Se-rum, das bei einer Temperatur von -75 Grad gelagert und wie andere Vakzinen gekühlt transportiert werden muss. Für die Unitax-Pharmalogistik war es deshalb nach eigenen Angaben eine besondere Auszeichnung, als sie im Dezember mit der Impfstoffverteilung im Land Brandenburg beauftragt wurde.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Impfstoff unterwegs
Seite 16 | Rubrik TEMPERATUR-GEFÜHRTE TRANSPORTE