Cool elektrisch durch die Hauptstadt

Schmitz Cargobull hat ein neues, rein elektrisch betriebenes Kühlgerät vorgestellt. Insgesamt 20 Firmen nehmen nun mit einem vollelektrischen eActros mit Wechselkoffer an einem Elektromobilitäts-Feldversuch von Mercedes-Benz Trucks teil.

So sieht er aus, der Mercedes-Benz eActros mit Wechselkoffer W.KO COOL mit elektrischer Kühlmaschine. Bild: Daimler AG
So sieht er aus, der Mercedes-Benz eActros mit Wechselkoffer W.KO COOL mit elektrischer Kühlmaschine. Bild: Daimler AG
Nadine Bradl
Elektromobilität

Schmitz Cargobull hat das hauseigene Kühlmaschinen-Portfolio um ein neues elektrisch betriebenes Kühlgerät, das anwender- und projektbezogen für Wechselkoffer hergestellt wird, erweitert. Laut dem Unternehmen arbeitet es emissionsfrei und ist speziell für den Einsatz im Verteilerverkehr ausgelegt. Einer der ersten Projektpartner ist der Einzelhandels-Verbund EDEKA, der einen vollelektrischen Mercedes-Benz eActros mit Wechselkoffer W.KO COOL mit elektrischer Kühlmaschine zur Praxiserprobung beim Elektromobilitäts-Feldversuch von Mercedes-Benz Trucks entgegengenommen hat.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Cool elektrisch durch die Hauptstadt
Seite 24 | Rubrik TEMPERATUR-GEFÜHRTE TRANSPORTE