Transformation der Tankkarten

Die Tankkarte ist mittlerweile zur Fullservice-Mobilitätskarte mutiert. Kontaktloses Bezahlen von Kraftstoffen und Strom ist angesagt – und selbst der Kassenbon wird digital.
Tanken, laden, shoppen, Maut begleichen - per Tankkarte und App wird mittlerweile die Rundumversorgung angeboten. Bild: Pixabay
Tanken, laden, shoppen, Maut begleichen - per Tankkarte und App wird mittlerweile die Rundumversorgung angeboten. Bild: Pixabay
Anna Barbara Brüggmann
Mobilitätsdienste

Der Name Tankkarte trifft es nicht mehr ganz, denn zum einen hält sie schon längst mit der Digitalisierung Schritt, zum anderen werden mittlerweile Full-Services angeboten, die weit über das Tanken hinausgehen.

„Heute erfinden wir die Tankstelle von morgen mit neuen Services und als Drehscheibe der Mobilität“, so Aral-Vorstandsvorsitzender Achim Bothe.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Transformation der Tankkarten
Seite 19 | Rubrik TANK- UND SERVICEKARTEN