Bosch + Amazon = digitale Plattform

Bosch entwickelt eine End-to-End-Plattform für digitale Services auf AWS, die Mobilitäts-, Cloud- und Software-Kompetenzen bündeln soll.
Das Herzstück der von Bosch und Amazon Web Services (AWS) geplanten Plattform soll ein digitaler Marktplatz für Logistik-Dienstleitungen werden. Bild: Bosch
Das Herzstück der von Bosch und Amazon Web Services (AWS) geplanten Plattform soll ein digitaler Marktplatz für Logistik-Dienstleitungen werden. Bild: Bosch
Therese Meitinger
Software

Das Stuttgarter Technologieunternehmen Bosch und der US-Cloud-Anbieter Amazon Web Services (AWS) haben am 13. April eine strategische Zusammenarbeit mit Blick auf Transport und Logistik bekannt gegeben. Über eine auf AWS betriebene Plattform wolle man internationalen Logistik- und Speditionsunternehmen einen unkomplizierten Zugang zu digitalen Services bieten, hieß es in einer Pressemitteilung. Über eine End-to-End-Lösung soll etwa die Auslastung von Lkw-Flotten, die Überwachung des Warenflusses oder auch die Auftragsabwicklung adressiert werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bosch + Amazon = digitale Plattform
Seite 20 | Rubrik SOFTWARE UND TELEMATIK
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.