Auftakt für LNG-Flotte

Der Reederei- und Logistikkonzern CMA CGM Group hat das erste von geplanten neun umweltfreundlich ausgerüsteten 23.000-TEU-LNG-Containerschiffen zu Wasser gelassen.

Noch fehlt ein wenig Feinschliff, aber bereits im kommenden Jahr soll der LNG-Riese auf den Linien zwischen Asien-Nordeuropa eingesetzt werden. Bild: CMA CGM Hamburg, CSSC
Noch fehlt ein wenig Feinschliff, aber bereits im kommenden Jahr soll der LNG-Riese auf den Linien zwischen Asien-Nordeuropa eingesetzt werden. Bild: CMA CGM Hamburg, CSSC
Redaktion (allg.)
Shanghai

Mit der „Jacques Saadé“ hat die CMA CGM Group auf der Werft Shanghai Jiangnan-Changxing Shipyard das weltweit größte mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Containerschiff in Betrieb genommen. Weitere acht neue Schiffe, die in das französische internationale Register (RIF) eingetragen und unter französischer Flagge fahren werden, sollen folgen. 2017 verkündete Rodolphe Saadé, Chairman und Chief Executive Officer der CMA CGM Group und direkter Nachkomme des Unternehmensgründers Jacques Saadé, die Entscheidung, den Bau einer Serie von neun 23.000-TEU-Containerschiffen mit LNG-Antrieb in Auftrag zu geben.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auftakt für LNG-Flotte
Seite 17 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN