Werbung
Werbung
Werbung

Hafen Hamburg im Aufschwung

Die ersten drei Monate des Jahres haben dem Hamburger Hafen einen um insgesamt sechs Prozent gestiegenen Umschlag beschert. Der Containerumschlag stieg sogar um 6,4 Prozent auf 2,3 Millionen TEU. Ein Grund dafür ist die Verlegung von vier Transatlantikdiensten von Bremerhaven an die Elbe.

Hapag-Lloyd konsolidiert seine Transatlantikdienste und den Feederverkehr am Hamburger Containerterminal Altenwerder (CTA). Bild: Hapag-Lloyd
Hapag-Lloyd konsolidiert seine Transatlantikdienste und den Feederverkehr am Hamburger Containerterminal Altenwerder (CTA). Bild: Hapag-Lloyd
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Quartalsbericht

Deutschlands größter Universalhafen bewegt sich seit dem ersten Quartal wieder auf einem guten Wachstumskurs. In diesem Zeitraum ist der Seegüterumschlag um sechs Prozent auf 34,6 Millionen Tonnen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die positive Entwicklung betrifft neben dem Stückgut- und dem Massengut- auch den Containerumschlag, der um 6,4 Prozent auf 2,3 Millionen TEU zulegen konnte. Grund dafür ist in erster Linie die vor etwa fünf Monaten erfolgte Verlegung der vier Transatlantik-Liniendienste von The Alliance, die zuvor über Bremerhaven abgewickelt wurden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hafen Hamburg im Aufschwung
Seite 21 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN
Werbung