Einmal mehr nach Italien

Die LHG-Tochter European Cargo Logistics (ECL) hat eine weitere Ganzzugverbindung nach Italien in Betrieb genommen.

Das ECL-Netzwerk hat vom Lübecker Hafen aus eine neue Schienengüterverbindung ans italienische Terminal Melzo in der Nähe von Mailand gestartet. Bild: Lars-Kristian Brandt
Das ECL-Netzwerk hat vom Lübecker Hafen aus eine neue Schienengüterverbindung ans italienische Terminal Melzo in der Nähe von Mailand gestartet. Bild: Lars-Kristian Brandt
Lübeck

Im Lübecker Hafen steigen die Mengen, die auf dem Schienenweg befördert werden. Zum Wachstum trägt laut eigenen Angaben auch die LHG-Tochter European Cargo Logistics (ECL) bei. Die Spedition mit Schwerpunkt intermodale Verkehre hat angekündigt, seit Ende November einen weiteren Italien-Verkehr gestartet zu haben. Das neu angeschlossene Terminal stehe in Melzo, nahe Mailand. Der norditalienische Industriestandort sei zunächst zweimal wöchentlich mit Lübeck und somit zahlreichen Ostseehäfen verbunden, hieß es.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Einmal mehr nach Italien
Seite 20 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN