WeBarge und Contargo Transbox tun sich zusammen

Firmen wollen durch die Bündelung ihrer Kräfte den Service aufrecht erhalten.

Container-Shuttle-Dienst im Hafen Antwerpen. Bild: WeBarge
Container-Shuttle-Dienst im Hafen Antwerpen. Bild: WeBarge
Nadine Bradl
Kooperation

Die Binnenschiffsbetreiber WeBarge und Contargo Transbox arbeiten seit Anfang Januar im Hafen Antwerpen operativ zusammen. Durch die Bündelung von Volumina wollen die beiden Unternehmen nach ei-genen Angaben den Einsatz ihrer verlustbringenden Container-Shuttle-Dienste optimieren. Beide Unternehmen bieten im Hafen von Antwerpen Container-Shuttle-Dienste an. Infolge der Rückstaus an den Tiefseeterminals können die Container-Binnenschiffe zumeist nur mit einer Auslastung von 45 bis 50 Prozent fahren. Deshalb setzen die beiden Schiffsbetreiber ihre je fünf Containerschiffe und fünf Schuten mit einer Gesamtkapazität von 4.000 TEU nun gemeinsam ein.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel WeBarge und Contargo Transbox tun sich zusammen
Seite 14 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN