Landstromanlagen für saubere Luft

Als erster Hafen in Europa will die Hansestadt von 2022/23 an für Kreuzfahrt- und große Containerschiffe eine Landstromversorgung anbieten.

Am Cruise Center Altona im Hamburger Hafen werden Schiffe bereits seit April 2017 im Regelbetrieb von einer Landstromanlage mit Energie versorgt. Bild: HHM, Annette Krüger
Am Cruise Center Altona im Hamburger Hafen werden Schiffe bereits seit April 2017 im Regelbetrieb von einer Landstromanlage mit Energie versorgt. Bild: HHM, Annette Krüger
Redaktion (allg.)
Hamburg

An insgesamt zehn Anschlusspunkten sollen Großschiffe im Hamburger Hafen künftig mit Landstrom versorgt werden können. Acht davon sind am Burchardkai, Europakai und Predöhlkai für Containerschiffe vorgesehen. Zwei weitere werden an den Kreuzfahrtterminals HafenCity (CC1) und Steinwerder (CC3) gebaut und ergänzen die bereits vorhandene Anlage am Kreuzfahrtterminal Altona. Die Landstromanlagen werden an das allgemeine Stromnetz angeschlossen und versorgen die Schiffe künftig mit regenerativem Strom.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Landstromanlagen für saubere Luft
Seite 17 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN