Positive unterwegs: Bremenports konnte im ersten Halbjahr beim Gesamtumschlag zulegen. Bild: Bremenports/Scheer
Nadine Bradl
Halbjahresbilanz

Die Bremischen Häfen konnten im ersten Halbjahr 2021 beim Gesamtumschlag um 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zulegen. Damit habe der Gesamtumschlag von Januar bis Ende Juni laut Bremenports deutlich zugenommen. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 35,2 Millionen Tonnen umgeschlagen und damit 7,8 Prozent mehr als von Januar bis Ende Juni 2020. Davon wurden in Bremerhaven 29,2 Millionen Tonnen und in Bremen 6,035 Millionen Tonnen umgeschlagen. Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen: „Besonders erfreulich ist, dass der Umschlag in einigen Bereichen sogar bereits über den Vor-Corona-Zahlen liegt.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bremenports legt zu
Seite 10 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN