25 Millionen Euro für nachhaltige Logistik

Die Europäische Union fördert das Forschungsprojekt MAGPIE und wird damit zahlreiche Projekte zur Nutzung sauberer Energie unterstützen.

Intelligent und nachhaltig: So soll der Hafen der Zukunft aussehen. Daran arbeitet eine Partnerschaft von 45 Unternehmen, Wissensinstituten und Häfen unter der Leitung des Hafenbetriebs Rotterdam. Bild: Port of Rotterdam/Eric Bakker
Intelligent und nachhaltig: So soll der Hafen der Zukunft aussehen. Daran arbeitet eine Partnerschaft von 45 Unternehmen, Wissensinstituten und Häfen unter der Leitung des Hafenbetriebs Rotterdam. Bild: Port of Rotterdam/Eric Bakker
Nadine Bradl
Förderung

Eine internationale, aus 45 Unternehmen, Wissensinstituten und Häfen bestehende Partnerschaft unter der Leitung des Hafenbetriebs Rotterdam hat europäische Fördermittel in Höhe von fast 25 Millionen Euro erhalten. Damit sollen laut dem Hafen zehn Pilot- und Vorzeigeprojekte durchgeführt werden, deren Schwerpunkt auf nachhaltiger und intelligenter Logistik in den Häfen liegt. Der Transportsektor soll in Zukunft saubere Energie nutzen, wobei derzeit noch ungewiss ist, um welche Arten es geht und für welche Transportmittel dies gilt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel 25 Millionen Euro für nachhaltige Logistik
Seite 19 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN