NRW fördert autonome Binnenschiffe

Um mehr Verkehr von der Straße auf den Wasserweg zu bringen investiert das Bundesland 1,5 Millionen Euro in den Aufbau eines Versuchs- und Leitungs-zentrums in Duisburg.

Mit dem Simulator SANDRA betreibt das DST bereits ein einzigartiges Hightech-Instrument für die Aus- und Weiterbildung sowie für die Forschung. Bild: DST
Mit dem Simulator SANDRA betreibt das DST bereits ein einzigartiges Hightech-Instrument für die Aus- und Weiterbildung sowie für die Forschung. Bild: DST
Redaktion (allg.)
DST

Das Duisburger Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. (DST) hat vom Verkehrsministerium Nordrhein-Westfalen einen Förderbescheid des Landes über 1,5 Millionen Euro für den Aufbau eines „Versuchs- und Leitungszentrums Autonome Binnenschiffe“ erhalten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel NRW fördert autonome Binnenschiffe
Seite 19 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN