Mehr Geld für Ausbilder

Der Bund hat die Fördermaßnahmen für die Binnenschifffahrt überarbeitet und unterstützt weiterhin die Aus- und Weiterbildung.

Auszubildende in der Binnenschifffahrt: Bis zu 50 Prozent ihrer Vergütung bekommen die Ausbildungsbetriebe als Beihilfe vergütet. Bild: Schiffer-Berufskolleg „Rhein“ (SBRK)
Auszubildende in der Binnenschifffahrt: Bis zu 50 Prozent ihrer Vergütung bekommen die Ausbildungsbetriebe als Beihilfe vergütet. Bild: Schiffer-Berufskolleg „Rhein“ (SBRK)
Redaktion (allg.)
BDB

Die Zuwendungen, mit denen der Bund die Ausbildungsbetriebe von Binnenschiffern/-schifferinnen unterstützt, werden deutlich angehoben. Die Ausbildungsbeihilfe beträgt künftig 50 Prozent der gesamten Ausbildungsausgaben für die Dauer der 36-monatigen Ausbildungszeit, maximal jedoch 65.000 Euro. Das ist ein Ergebnis des neuen Förderprogramms zur Unterstützung der Binnenschifffahrt durch das Bundesverkehrsministerium.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mehr Geld für Ausbilder
Seite 19 | Rubrik SEE- UND BINNENHÄFEN