Werbung
Werbung
Werbung

Gebrauchte auf dem Prüfstand

Michelin nimmt nicht nur Neureifen, sondern neuerdings auch Pneus im gefahren Zustand unter die Lupe. Die Franzosen nennen das „Long Lasting Performance“. Dahinter steckt ein Qualitätsversprechen.

Im Durchschnitt haben die im Einsatz befindlichen Reifen nur halb so viel Profil auf wie im Neuzustand, weiß Michelin-Projektleiter Pierre Robert. Bild: M. Schachtner
Im Durchschnitt haben die im Einsatz befindlichen Reifen nur halb so viel Profil auf wie im Neuzustand, weiß Michelin-Projektleiter Pierre Robert. Bild: M. Schachtner
Werbung
Werbung
Martin Schachtner
Testreihe

Reifenhersteller Michelin setzt bei vielen aktuellen Produkten für Pkw, Nutzfahrzeuge und Motorräder auf die Long-Lasting-Performance-Strategie. Wie bei einer Presseveranstaltung im September bekannt gegeben wurde, will das Unternehmen Reifen entwickeln, die in neuem aber auch gefahrenen Zustand Qualität und Sicherheit bieten. Der Anspruch: Michelin-Reifen haben einen Bremsvorteil gegenüber vielen anderen Reifen auch beim Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe. Die Tiefe der Hauptprofilrillen darf in Deutschland und der Schweiz (Sommer- und Winterperiode) an keinem Punkt des Reifens 1,6 Millimeter unterschreiten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gebrauchte auf dem Prüfstand
Seite 16 | Rubrik REIFEN
Werbung