Sicher bis ganz zum Schluss

Die neueste Reifen-Generation verspricht guten Grip bis ans Lebensende. Das spart Geld und schont die Umwelt.

Reifen aus dem 3D-Druck: Bis auf 1,6 Millimeter lassen sich die neuen Michelin-Reifen herunterfahren – ohne negative Auswirkungen auf die Bremswirkung. Bild: Michelin
Reifen aus dem 3D-Druck: Bis auf 1,6 Millimeter lassen sich die neuen Michelin-Reifen herunterfahren – ohne negative Auswirkungen auf die Bremswirkung. Bild: Michelin
Christine Harttmann
Michelin

Eine neuartige 3D-Drucktechnik soll Michelin-Reifen ein längeres Leben bescheren. Bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern können die Pneus laut dem Hersteller heruntergefahren werden, ohne dabei an Bremsleistung zu verlieren. Gegenüber Reifen minderer Qualität soll das der entscheidende Vorteil sein, da diese laut Michelin schon vor Erreichen der Mindestprofiltiefe Bremswirkung verlieren. Viele Autofahrer würden ihre Reifen daher früher wechseln. Das hat Auswirkungen auf den Geldbeutel.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sicher bis ganz zum Schluss
Seite 16 | Rubrik REIFEN