Grünen Wasserstoff erzeugen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat in Madrid den Aufbau eines Power-to-X-Sekretariats angekündigt. Es soll als internationale Wissens- und Vernetzungsplattform für synthetische Energieträger aus Ökostrom dienen.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der Weltklimakonferenz in Madrid: „Wir brauchen eine globale Strategie für grünen Wasserstoff.“ Bild: BMU/Sascha Hilgers
Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der Weltklimakonferenz in Madrid: „Wir brauchen eine globale Strategie für grünen Wasserstoff.“ Bild: BMU/Sascha Hilgers
Daniela Kohnen
Weltklimakonferenz

Auf der Weltklimakonferenz in Madrid hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze bekanntgegeben, ein Power-to-X-Sekretariat (PtX) in Berlin aufzubauen. Es solle künftig die Plattform für ein internationales Power-to-X-Netzwerk bilden, das sich mit den Technologien zur Herstellung synthetischer Brenn-, Kraft- und Grundstoffe aus elektrischer Energie befasst.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Grünen Wasserstoff erzeugen
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT