Das große Personalkarussell

Die Nutzfahrzeugsparte wechselt ihr Spitzenpersonal aus, Renschler und Drees müssen gehen. Ganz überraschend kam die Entscheidung allerdings nicht.

„Es braucht jetzt in Europa kurzfristig Investitionsanreize zur umweltfreundlichen Erneuerung der Lkw-Flotten.“
Andreas Renschler, Traton-CEO und Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG Bild: Traton Group
„Es braucht jetzt in Europa kurzfristig Investitionsanreize zur umweltfreundlichen Erneuerung der Lkw-Flotten.“ Andreas Renschler, Traton-CEO und Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG Bild: Traton Group
Redaktion (allg.)
Volkswagen-Konzern

Schon seit einigen Wochen machen Berichte über Reibereien im Traton-Management die Runde. Das Manager-Magazin spekulierte bereits darüber. Demnach soll es zuletzt vor allem um Konzernchef Andreas Renschler einsam geworden sein, der wohl eine zentralere Aufstellung der Entwicklung anstrebte – auf Kosten der einzelnen Marken. Misstöne waren außerdem zwischen Management und Mitarbeitervertretung herauszuhören. Der Betriebsrat dementierte kürzlich Aussagen Renschlers, eine fundamentale Neuausrichtung des Lkw-Bauers sei in der Diskussion.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Das große Personalkarussell
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT