Ein gemeinsames Anliegen

Der BGL und der Fahrradclub ADFC haben ein gemeinsames Positionspapier zu Lkw-Abbiegeunfällen vorgestellt und fordern eine sicherheitsoptimierte Radwegeinfrastruktur.

Vom BGL und ADFC gibt es konkrete Forderungen nach verstärkten Sicherheitsanstrengungen im Straßenverkehr für Radfahrer. Bild: ADFC/Lehmkühler
Vom BGL und ADFC gibt es konkrete Forderungen nach verstärkten Sicherheitsanstrengungen im Straßenverkehr für Radfahrer. Bild: ADFC/Lehmkühler
Daniela Kohnen
Verkehrssicherheit

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club haben in Berlin ein Positionspapier vorgestellt und fordern von der Kommunalpolitik und Transportbranche verstärkte Anstrengungen für eine verbesserte Sicherheit der Radfahrer im Straßenverkehr. Konkret werben die beiden Verbände für den sicheren Umbau von Kreuzungen, getrennte Grünphasen an Ampeln und die Ausrüstung möglichst aller Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein gemeinsames Anliegen
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT