Werbung
Werbung
Werbung

Überall ein bisschen mehr

Fast 30 Milliarden Euro sollen 2018 in Verkehr und digitale Infrastruktur fließen. Neubau und Erhalt von Bundesfernstraßen erhalten knapp elf Milliarden Euro. Erstmals gibt es außerdem ein Budget für „Saubere Luft“.

"Wir bauen Infrastruktur, die die Bedürfnisse der Menschen aufnimmt und der Umwelt dient."
Andreas Scheuer, Bundesverkehrsminister Bild: BMVI
"Wir bauen Infrastruktur, die die Bedürfnisse der Menschen aufnimmt und der Umwelt dient." Andreas Scheuer, Bundesverkehrsminister Bild: BMVI
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Verkehrsetat

Im kommenden Jahr darf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) 29,29 Milliarden Euro für Verkehr und digitale Infrastruktur ausgeben. Damit hat die Koalition sein Budget um 1,43 Milliarden gegenüber 2018 erhöht, ein Plus von 5,1 Prozent. Mehr als die Hälfte, 59 Prozent, der Gelder, sind für Investitionen eingeplant – exakt 17,26 Milliarden Euro. Damit sei der Verkehrsetat der größte Investitionshaushalt des Bundes, so die Mitteilung des Bundestages. Davon sollen 14,6 Milliarden Euro in den Verkehr – Straße, Schiene, Wasser, Luft, kombinierter Verkehr, Radverkehr – und Digitales fließen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Überall ein bisschen mehr
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung