Werbung
Werbung
Werbung

Ein wichtiger Meilenstein

Die UPS-Tochtergesellschaft UPS Flight Forward will mit der erfolgreichen Zertifizierung als Drohnenfluggesellschaft ihren Lieferdienst mit unbemannten Luftfahrzeugen für die Gesundheitsbranche weiter ausbauen.

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Daniela Kohnen
USA

Der KEP-Dienstleister UPS Flight Forward ist in den USA offiziell als Drohnenfluggesellschaft zugelassen worden. Die sogenannte vollständige Part 135 Standard-Zertifizierung hatte die U.S. Federal Aviation Administration (FAA) abgenommen und berechtigt beim Zustelldienst damit zum Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen. UPS Flight Forward hatte nach der Zertifizierung direkt den ersten Drohnenzustellflug nach Part 135 Standard auf dem WakeMed-Krankenhauscampus in Raleigh, N.C., gestartet.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein wichtiger Meilenstein
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung