Historischer Tiefstand

2019 erreichte die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen den niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen.

Auch wenn die Zahl schwerer Verkehrsunfälle deutlich zurückgegangen ist, musss noch deutlich mehr für die Verkehrssicherheit getan werden. Bild: Gerhard Gellinger auf Pixabay
Auch wenn die Zahl schwerer Verkehrsunfälle deutlich zurückgegangen ist, musss noch deutlich mehr für die Verkehrssicherheit getan werden. Bild: Gerhard Gellinger auf Pixabay
Torsten Buchholz
Unfallstatistik

Im vergangenen Jahr sind in Deutschland 3.059 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Nach Mitteilung des Statistische Bundesamtes waren das nach vorläufigen Ergebnissen 216 Todesopfer oder 6,6 Prozent weniger als im Jahr 2018. Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. Auch die Zahl der Verletzten ging 2019 gegenüber dem Vorjahr zurück, und zwar um 3,0 Prozent auf rund 384.000 Personen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Historischer Tiefstand
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT