Werbung
Werbung
Werbung

Abschluss in NRW

Im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland haben sich die Arbeitgeber mit der Gewerkschaft ver.di auf neue Lohnhöhen für die Beschäftigten der Logistik- und Paketdienstbranche verständigt. In Zukunft solle es ein 13. Monatsgehalt für alle geben.

Symbolbild Fachartikel Transport
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
Tarifverhandlungen

Die Arbeitgeberverbände aus der Transportbranche haben sich mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf einen Abschluss bei den Lohn-, Gehalts- und Manteltarifverhandlungen geeinigt. Einer Mitteilung des Verbands VSL (Verband Spedition und Logistik Nordrhein-Westfalen) zufolge waren es ausgesprochen schwierige Verhandlungen. Die Gewerkschaft war mit einer Forderung nach einer Entgeltsteigerung um 175 Euro, einer Jahressonderzahlung von 100 Prozent für alle Arbeitnehmer und zwei weitere Urlaubstage gestartet. Für die Arbeitgeberseite sei das „unannehmbar“ gewesen, so der Verband.

Mit langer Laufzeit

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Abschluss in NRW
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung