Scheuer sucht saubere Laster

Das Bundesverkehrsministerium will weiter klimafreundliche Lkw-Antriebstechnologien erproben. Im Rennen dabei: Brennstoffzelle, Batterie-Lkw und die Oberleitung.

Das BMVI forscht weiter an alternativen Antrieben und spendiert nun auch Bayernl einen e-Highway. ( Siemens) Bild: Siemens
Das BMVI forscht weiter an alternativen Antrieben und spendiert nun auch Bayernl einen e-Highway. ( Siemens) Bild: Siemens
Christine Harttmann
Straßengüterverkehr

Für das im November 2020 vorgestellte „Gesamtkonzept klimafreundliche Nutzfahrzeuge“, das klimafreundlichem Straßengüterverkehr den Weg ebnen soll, hat das Bundesverkehrsministerium (BMVI) den Startschuss gegeben. Erarbeitet werden sollen konkrete „Fahrpläne“ für einzelne Antriebstechnologien und Maßnahmen, die deren Markthochlauf bis 2030 unterstützen. Dafür werden Innovationscluster geschaffen, in denen die Technologien im Zusammenspiel von Fahrzeugen und Infrastruktur auf längeren Korridoren erprobt werden. „Wir werden mehr Güter auf die Schiene und auf das Wasser verlagern“, erklärt dazu Bundesminister Andreas Scheuer.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Scheuer sucht saubere Laster
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT