Intensivere Partnerschaft

Die Terminal Service Austria der ÖBB und der Hafen Antwerpen haben Strategien für noch mehr klimafreundlichen Schienengüterverkehr zwischen den beiden Standorten beratschlagt. Bereits jetzt steigen die Güterströme von und nach Österreich.

Mehr Güter auf die umweltfreundliche Schiene verladen, das ist das Ziel der Partnerschaft der TSA der ÖBB und des Hafens Antwerpen. Bild: RCG/David Payr
Mehr Güter auf die umweltfreundliche Schiene verladen, das ist das Ziel der Partnerschaft der TSA der ÖBB und des Hafens Antwerpen. Bild: RCG/David Payr
Schienengüterverkehr

Die Terminal Service Austria (TSA) betreibt österreichweit die sieben Terminals der ÖBB Infrastruktur. Der Hafen Antwerpen ist nach Rotterdam der zweitgrößte Hafen Europas, im Bereich Stückgut ist er sogar der größte Hafen der Welt. Die Hafenanlagen in Antwerpen sind damit auch das Tor zur globalen „Güterverkehrswelt“ für die gesamte Bodenseeregion.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Intensivere Partnerschaft
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT