Wieder näher an die Fahrer

Zum ersten Mal seit fünf Jahren ist der Hersteller wieder auf dem Truck-Grand-Prix vertreten, verzichtet dafür aber auf die IAA.

Renault Trucks präsentiert sich in diesem Jahr lieber an der Rennstrecke, als auf dem Messegelände in Hannover. Bild: Renault Trucks
Renault Trucks präsentiert sich in diesem Jahr lieber an der Rennstrecke, als auf dem Messegelände in Hannover. Bild: Renault Trucks
Christine Harttmann
Renault Trucks

Renault Trucks wird nach fünf Jahren erstmalig wieder am ADAC Truck-Grand-Prix teilnehmen. Mit besonderen Show-Trucks werde sich das Unternehmen den Fahrern präsentieren. Das hat der Hersteller im Rahmen seiner neuen europäischen Strategie entschieden. Die Marke wolle, so heißt es, „eine persönlichere und kundenzentrierte Kommunikation etablieren“. Es gehe darum, sich direkter mit seinen Zielgruppen zu vernetzen. Diese neue Strategie erklärt Renault mit der operativen Trennung von Konzernschwester Volvo Trucks in Deutschland und der Berufung des neuen Managements.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wieder näher an die Fahrer
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT