Werbung
Werbung
Werbung

Weniger Briefe, mehr Pakete

Der Umsatz von Deutsche Post DHL Group wächst in den Monaten Juli bis September weiter an. Nur in der KEP-Sparte schwächelt der Post-Bereich. Dafür läuft es im E-Commerce gut.

Der boomenden eCommerce sogt auch bei DHL weiter für viele Pakete in den Sortierhallen. Bild: Deutsche Post DHL Group/Jens Schlueter
Der boomenden eCommerce sogt auch bei DHL weiter für viele Pakete in den Sortierhallen. Bild: Deutsche Post DHL Group/Jens Schlueter
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Quartalsbericht

Der Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group ist im dritten Quartal weitergewachsen. Der Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,4 Prozent auf 14,8 Milliarden Euro. Entscheidend für die positive Entwicklung waren laut Unternehmensberichten das weiterhin boomenden E-Commerce-Geschäft sowie signifikante Steigerungen bei Express und Global Forwarding, Freight.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Weniger Briefe, mehr Pakete
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung