ADAC Truckservice startet Pilotversuch: Reifennotdienst für leichte Nutzfahrzeuge schließt KEP-Lücke: Versorgungslücke wird geschlossen

Der ADAC Truckservice verbessert das Angebot für KEP-Dienste. In sechs Pilotregionen wird der Radwechsel professionalisiert.

Die schweren Engel optimieren den mobilen Reifenservice für leichte Nutzfahrzeuge. Bild: ADAC
Die schweren Engel optimieren den mobilen Reifenservice für leichte Nutzfahrzeuge. Bild: ADAC
Martin Schachtner
Pannendienste

Mit einem Pilotversuch in sechs Bundesländern und unterstützt von je einer Partnerwerkstatt schickt sich ADAC Truckservice an, die Pannenzeiten zu verkürzen. Die gelben Lkw-Engel nehmen mit dem Reifennotdienst für leichte Nutzfahrzeuge der Sprinterklasse die zunehmenden KEP-Dienste in den Fokus. „Damit erschließen wir ein neues Geschäftsfeld“, betonte Geschäftsführer Dirk Fröhlich auf der Transport Logistic im Juni in München. Der Reifenservice für diese Fahrzeugklasse sei ab sofort kein weißer Fleck mehr auf der Pannenhilfe-Landkarte, fügte der Manager hinzu.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel ADAC Truckservice startet Pilotversuch: Reifennotdienst für leichte Nutzfahrzeuge schließt KEP-Lücke: Versorgungslücke wird geschlossen
Seite 3 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT