Ok Trucks: Europaweite medizinische Hilfe für Lkw-Fahrer

Symbolbild Fachartikel Transport
Anna Barbara Brüggmann

Die Iveco-Gebrauchtwagenmarke Ok Trucks hat einen Vertrag mit dem Mobilitätsdienstleister 24/7Assistance abgeschlossen, mit dem Ziel, ein europaweites Driver-Care-Programm zu entwickeln und anzubieten. Unternehmensangaben zufolge sind insgesamt drei verschiedene Module verfügbar. Das Modul Driver Care umfasst medizinische Ersthilfe für Lkw-Lenker: Bei gesundheitlichen Problemen können sie sich an den Iveco-Pannennotruf wenden. 24/7 Assistance organisiert dann einen nahegelegenen Parkplatz, von dort einen Transport zum Arzt sowie bei Bedarf auch eine Übernachtungsmöglichkeit in einem Hotel.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ok Trucks: Europaweite medizinische Hilfe für Lkw-Fahrer
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.