Christine Harttmann

Die ÖBB Rail Cargo Group setzt seit dem 13. Dezember 2020 in Deutschland ausschließlich leise Güterwagen ein. Mit den sogenannten „Flüsterbremsen“ soll sich die gefühlte Lautstärke halbieren. Die österreichische Güterbahn reagiert damit laut eigenen Angaben auf das seit 13. Dezember geltende deutsche Schienenlärmschutzgesetz, das die alten und lauteren Grauguss-Bremsen verbietet. Bereits im januar hatte die Schweiz laute Bremsen von der Schiene verbannt. EU-weit tritt das Fahrverbot für „laute“ Güterwagons ab 2024 in Kraft. ha

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel ÖBB setzt auf leise Güterwagen
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT