Werbung
Werbung
Werbung

Global Champion als Zielsetzung

Seit dem 28. Juni werden die Aktien der Volkswagen-Lkw- und Bus-Tochter Traton an den Börsen in Frankfurt und Stockholm gehandelt. Die Volkswagen AG hatte zuvor den Platzierungspreis auf 27 Euro je Traton-Aktie festgelegt.

Zu Traton gehören die Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhoes e Onibus und RIO. Bild: Volkswagen AG
Zu Traton gehören die Marken MAN, Scania, Volkswagen Caminhoes e Onibus und RIO. Bild: Volkswagen AG
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Nutzfahrzeugmarkt

Die Volkswagen AG ist mit ihrer Lkw- und Bus-Tochter Traton am 28. Juni an die Frankfurter und Stockholmer Börse gegangen. Im März hatte der Konzern noch aufgrund des schwierigen Marktumfeldes beschlossen, von den Vorbereitungen für einen Börsengang von Traton zunächst Abstand zu nehmen. Der Vorstand hatte sich jedoch weiterhin für einen Börsengang in einem besseren Marktumfeld ausgesprochen.

Frank Witter, Finanzvorstand der Volkswagen AG, sagte: „Wir haben immer deutlich gemacht, dass wir den Börsengang unverändert anstreben. Die aktuellen Markteinschätzungen haben uns ermutigt, jetzt diese Entscheidung zu treffen.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Global Champion als Zielsetzung
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung