Grünen Trucks gehört die Zukunft

Der Bundesverkehrsminister will den Fortschritt „technologieoffen“ auf die Straße bringen und auf die Nullemissionslogistik zusteuern. Drei Wege stehen offen: Strom, Gas und eFuels.

 „Wir bleiben technologieoffen.“
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Bild: BMVI
„Wir bleiben technologieoffen.“ Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Bild: BMVI
Christine Harttmann
Nutzfahrzeuggipfel

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat einen Fahrplan zur CO2-Minderung im Transportsektor vorgestellt. Er ist Ergebnis des Nutzfahrzeuggipfels zu dem das Bundesverkehrsministerium (BMVI) Unternehmen und Verbände geladen hatte. Ziel sei, so formulierte der Minister, die „Nullemissionslogistik“ auf der Straße. Helfen sollen dabei alternative Antriebe sowie emissionsfreie Kraftstoffe. „Wir bleiben technologieoffen“, betonte Scheuer im Anschluss an den Nutzfahrzeuggipfel in einer Pressekonferenz. Neben dem Elektroantrieb und der Brennstoffzelle schloss er dabei Gas-Lkw ebenso ausdrücklich mit ein.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Grünen Trucks gehört die Zukunft
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT