Redaktion (allg.)

Der Ladelösungsspezialist Mer Germany hat für die Flotte der Mewa Textil-Service Management in einem Pilotprojekt die Ladeinfrastruktur für die E-Flotte des Anbieters umgesetzt. Man wolle damit gemeinsam die Elektrifizierung des Fuhrparks vorantreiben, heißt es. Die Tochter des norwegischen Staatskonzerns Statkraft übernahm die Installation sowie Service und Abrechnung am neuen Projektstandort Groß Kienitz. Bereits seit dem Jahr 2020 arbeitet das Unternehmen im Bereich nachhaltige Mobilität mit Mer Germany zusammen, die unter anderem die Ausstattung der Unternehmenszentrale in Wiesbaden mit moderner Ladeinfrastruktur leisteten. jr

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mewa: Zwölf neue Ladepunkte für Elektro-Flotte
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT