Werbung
Werbung
Werbung

Immense Mehrbelastung

BGL-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Dirk Engelhardt hat vor dem Verkehrsausschuss auf die drastischen Folgen für das Güterverkehrsgewerbe hingewiesen.

Foto: BGL
Foto: BGL
Werbung
Werbung
Torsten Buchholz
Mauterhöhung

Bei der Anhörung des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages am 10. Oktober zur Erhöhung der Lkw-Maut ab 2019 hat Prof. Dr. Dirk Engelhardt, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), auf zu erwartende zusätzliche Mehrbelastung für das Transportgewerbe in Höhe von drei Milliarden Euro pro Jahr hingewiesen. „Diese eklatante Mautsteigerung kann bei den geringen Gewinnmargen kein Transportunternehmer stemmen. Sie wird daher unweigerlich zu steigenden Verbraucherpreisen führen,“ so Engelhardt in Berlin.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Immense Mehrbelastung
Seite 1 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung