LNG 1: Förderung ausgeschöpft

Symbolbild Fachartikel Transport
Christine Harttmann

Im Juli 2018 wurde das Förderprogramm „Energieeffiziente und/oder CO2-arme schwere Nutzfahrzeuge“ des Bundesverkehrsministeriums eingeführt, um befristet bis Ende 2020 die Anschaffung von Erdgas- und Elektro-Lkw zu bezuschussen. Das Fördervolumen des Programms ist jetzt ausgeschöpft. Insgesamt wurden 2.932 Förderanträge gestellt, 97 Prozent der Anträge entfielen auf Lkw mit Erdgasantrieb. Besonders stark nachgefragt wurden Lkw mit Flüssigerdgasantrieb (LNG), es wurden 2.363 Anträge mit je 12.000 Euro bezuschusst.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel LNG 1: Förderung ausgeschöpft
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT