Lambers Reederei tritt BDB bei: Sebastian Otte überzeugt von Potenzial der Binnenschifffahrt für ökologischen Transport.: Lambers wird BDB-Mitglied

Symbolbild Fachartikel Transport
Christine Harttmann

Die Lambers Reederei ist dem Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) beigetreten. Sebastian Otte, Geschäftsführer des in Spelle ansässigen Schifffahrtsunternehmens, spricht von einem „Schulterschluss mit einem starken Branchenverband“. „Als Unternehmen, das Transporte von Schütt- und Stückgütern ökologisch und ökonomisch realisiert, ist eine bedarfsgerechte und moderne Wasserstraßeninfrastruktur unabdingbar.“ Otte ist überzeugt, dass die Binnenschifffahrt das Potenzial hat, „um künftig noch mehr Güter zu übernehmen und insbesondere klimaschonend zu transportieren, gerade auch im Hinterlandverkehr der deutschen Seehäfen.“ ha

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lambers Reederei tritt BDB bei: Sebastian Otte überzeugt von Potenzial der Binnenschifffahrt für ökologischen Transport.: Lambers wird BDB-Mitglied
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT