Werbung
Werbung
Werbung

Profitabel soll es sein

DHL investiert in die Digitalisierung. Das soll Wachstum bringen und dem Logistikkonzern zu weltweitem Erfolg verhelfen. Dabei will das Unternehmen weiter nachhaltig bleiben.

„Wir müssen uns nicht neu erfinden. Wir werden uns digitalisieren.“Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group Bild: Deutsche Post DHL Group
„Wir müssen uns nicht neu erfinden. Wir werden uns digitalisieren.“Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group Bild: Deutsche Post DHL Group
Werbung
Werbung
Christine Harttmann
Konzernstrategie

Deutsche Post DHL Group will mit seiner neuen Konzernstrategie die Weichen für weitere Wachstumskurse stellen. Schon ihr Name zeigt, dass sie als Weiterführung der bisherigen „Strategie 2020“ zu verstehen ist: „Strategie 2025 – Delivering excellence in a digital world“.

Der Konzern setzt dabei auf Wachstum in den Logistik-Kerngeschäften. Bereits angestoßene digitale Transformation in allen Unternehmensbereichen will er beschleunigen und kalkuliert dafür bis 2025 zwei Milliarden Euro, die in die Digitalisierung fließen sollen. Laut DHL soll das bis 2025 einen jährlichen Ergebnisbeitrag von mindestens 1,5 Milliarden Euro liefern.

„Wir sind davon überzeugt, dass zukünftiges Wachstum aus einer konsequenten Fokussierung auf unsere profitablen Logistik-Kerngeschäfte resultiert – und die Digitalisierung wird dabei der größte Hebel sein“, zeigt sich Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group, bei der Vorstellung der Strategie 2025 in Frankfurt am Main überzeugt. „Wir müssen uns nicht neu erfinden. Wir werden uns digitalisieren.“

Verbesserte Effizienz

Bis zum Jahr 2025 will der Konzern die IT-Systeme umfassend modernisieren und Mitarbeiter über gezielte Fortbildungsmaßnahmen in neuen Technologien schulen. Eine stärkere Automatisierung und verbesserte Transaktionsprozesse sollen die Effizienz verbessern, beispielsweise durch den verstärkten Einsatz von Robotern. Algorithmen sollen Routen optimieren, das Arbeitsvolumen vorhersagen und so die Ressourcenplanung verbessern. „Wir werden unsere technologischen Fähigkeiten als Gruppe künftig in globalen Centers of Excellence bündeln. Dort werden wir Schlüsseltechnologien wie Internet der Dinge, IoT, zentral entwickeln und dann unseren Divisionen bereitstellen. So werden wir unsere Stärke als Konzern gezielt einsetzen, um unsere Digitalisierung voranzutreiben“, sagte Appel.

Die Selbstverpflichtung der Deutschen Post, das Wirtschaften nachhaltig auszurichten, bleibe in der „Strategie 2025“ weiter fest verankert, so die Erklärung. Der Konzern verfolge klare und messbare Ziele beim Umweltschutz sowie bei sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen will das Unternehmen weiter unterstützen und sich bei seiner Geschäftsentwicklung sogar noch stärker daran orientieren. ha

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Profitabel soll es sein
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung