Werbung
Werbung
Werbung

Exporte brechen ein

Die wirtschaftliche Abkühlung schlägt nun auf die Transportwirtschaft durch. Exportstarke Nationen in Europa sind besonders betroffen. So das Ergebnis des Timocom Transportbarometers.

Insbesondere das Exportgeschäft verzeichnet massive Rückgänge | Foto: Pexels auf Pixabay
Insbesondere das Exportgeschäft verzeichnet massive Rückgänge | Foto: Pexels auf Pixabay
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
Konjunktur

Laut aktueller Zahlen sind die über das Timocom Transportbarometer am Markt platzierten Frachtangebote von Anfang April bis Ende Juni 2019 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20 Prozent gesunken. In Summe wurden über die „Smart App Frachten“, über die Unternehmen ihre Transportangebote auf der Frachtenbörse einstellen und abwickeln können, im zweiten Quartal insgesamt 21.817.710 Angebote platziert; im Vorjahresquartal lag diese Zahl noch bei 27.565.605. Der Rückgang betreffe zum größten Teil den Transport von Industrie- und Investitionsgütern, unter anderem aus der Zulieferindustrie, so das IT-Unternehmen Timocom.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Exporte brechen ein
Seite 4 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT
Werbung