Wenn zwei sich streiten ...

Das Verkehrsministerium legt einen eigenen Katalog vor, der aber etliche Posten enthält, die erst mittel- und langfristig auf den Klimaschutz einzahlen – wie der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Pkw und Lkw oder die Lkw-Flottenerneuerung mit Aero-Trailern.
Klingt gut, wirkt aber später: Die meisten Maßnahmen entfalten keinerlei aktuelle Wirkung. Bild: BMDV
Klingt gut, wirkt aber später: Die meisten Maßnahmen entfalten keinerlei aktuelle Wirkung. Bild: BMDV
Redaktion (allg.)
Klimaschutz

Nachdem sich die Ministerien nicht auf einen gemeinsamen Katalog für Klimaschutzsofortmaßnahmen einigen konnten, hat das Bundesverkehrsministerium einen eigenen vorgelegt, mit dem es die Klimaziele einhalten will. Allerdings räumte auch Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP) in einer Pressemitteilung ein, dass die meisten der Maßnahmen erst langfristig ihre Wirkung entfalten würden. Kurzfristige Maßnahmen wie ein Tempolimit auf Autobahnen oder in der Stadt, eine Verlängerung oder Umgestaltung des 9-Euro-Tickets oder ein Abbau klimaschädlicher Subventionen wie Diesel- oder Dienstwagen- oder Kerosinprivileg finden sich nicht auf der Liste.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe der Print-Zeitung. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe der Print-Zeitung können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wenn zwei sich streiten ...
Seite 2 | Rubrik POLITIK UND WIRTSCHAFT